Aktuelles zu den Planeten 4. Quartal 2019

Merkur
Etwa ab dem 20. Oktober und Anfang November kann man versuchen, Merkur tagsüber teleskopisch zu beobachten. Er steht dann ca. 24 Grad östlich von der Sonne. Am Montag, dem 11. November steht Merkur in untere Konjunktion mit der Sonne. Dabei kommt es zu einem der seltenen Transits vor der Sonne. Um 13:35 Uhr ist der 1. Kontakt und der Durchgang ist dann theoretisch bis Sonnenuntergang um 16:58 sichtbar (Die Sternwarte ist ab 13:30 Uhr geöffnet). Ab etwa 23. November bis zum 5. Dezember kann man Merkur kurz am Morgenhimmel beobachten. Die Helligkeit steigt von 0.5 mag auf -0.6 mag. Während der übrigen Zeit bleibt Merkur unsichtbar.
Sichtbarkeiten von Merkur und Venus als pdf.

Venus 
Ab Ende Oktober kann Venus wieder am Abendhimmel beobachtet werden. Anfänglich nur kurz, aber Ende Dezember ist sie etwa zwei Stunden sichtbar. Die Helligkeit steigt von -3.9 mag geringfügig auf -4.0 mag und der Scheibendurchmesser von 10“ auf 13“. Der Mond steht am 29. Oktober, 28. November und 29 Dezember bei Venus.
Sichtbarkeiten von Merkur und Venus als pdf.

Mars
kann ab November wieder kurz am Morgenhimmel beobachtet werden. Er wandert vom Sternbild Jungfrau in das Sternbild Waage. Die Helligkeit steigt von 1.8 mag auf 1.6 mag. Der Scheibendurchmesser wächst von 4“ auf 4.3“. Er ist damit immer noch zu klein, um im Fernrohr Details zu erkennen. Mond bei Mars am 24. November und 23. Dezember.

Jupiter 
kann noch bis Ende November kurz am Abendhimmel im Sternbild Schlangenträger beobachtet werden. Am 27. Dezember steht er in Konjunktion mit der Sonne. Die Helligkeit ist -1.9 mag und der Scheibendurchmesser 33“. Am 3. Oktober, 31 Oktober und 28. November steht der Mond bei Jupiter.
Angaben zu den Stellungen der Jupitermonde ist in der Rubrik Almanach zu finden

Saturn
kann noch bis etwa am 20.Dezember kurz am Abendhimmel beobachtet werden. Er befindet sich im Sternbild Schützen. Nachher bleibt er unsichtbar. Die Ringöffnung ist immer noch 24 Grad und die Helligkeit 0.6 mag. Der Mond steht am 5. Oktober, 2. November und  29. November bei Saturn.
Angaben zu den Stellungen der Saturnmonde ist in der Rubrik Almanach zu finden

Uranus 
Dieser Planet kann die ganze Periode über im Sternbild Widder mit optischen Hilfsmitteln (Feldstecher, Teleskop) am Abendhimmel beobachtet werden. Er kommt am 28.Oktober in Opposition zur Sonne Die Helligkeit beträgt 5.7 mag und der Scheibendurchmesser ca. 3.5”.
Uranus Auffindkarte als pdf

Neptun 
Der  fernste Planet kann im Wassermann nur teleskopisch am Abendhimmel beobachtet werden. Die Helligkeit ist ca. 7.9mag und der Scheibendurchmesser etwa 2.2”.
Neptun Auffindkarte als pdf