Aktuelles zu den Planeten 4. Quartal 2018

 

Merkur: Ende Oktober und Anfang November kann man versuchen, Merkur tagsüber teleskopisch zu beobachten. Er steht dann ca. 23 Grad östlich von der Sonne. Ab etwa 5. Dezember bis ca. 27. Dezember kann man Merkur kurz am Morgenhimmel beobachten. Die Helligkeit ist etwa 0.5 mag. Während der übrigen Zeit bleibt Merkur unsichtbar.

Venus hat ihre Abendsichtbarkeit beendet und steht am 26. Oktober in unterer Konjunktion mit der Sonne. Ab etwa 5. November kann Venus als sehr schmale Sichel mit einem Durchmesser von fast einer Bogenminute am Morgenhimmel beobachtet werden. Die Helligkeit steigt von 4.3 mag auf 4.9 mag Anfang Dezember und nimmt bis Ende Dezember auf 4.6 mag geringfügig ab. Ende Dezember ist der Durchmesser 27" und der Beleuchtungsgrad 47%. Der Mond steht am 6. November und 3. Dezember bei Venus.

Merkur und Venus Merkur und Venus als pdf

Mars, unser äusserer Nachbar, kann während der ganzen Periode am Abendhimmel beobachtet werden. Er wandert aus dem Sternbild Steinbock via Wassermann in das Sternbild Fische. Seine Glanzzeit ist jedoch vorbei. Die Helligkeit nimmt von 1.3 mag auf 0.4 mag ab und der Scheibendurchmesser von 16" auf 7.5", so dass dann kaum noch Details im Fernrohr zu erkennen sind. Mond bei Mars am 18. Oktober, 16. November und 15. Dezember.

Jupiter: Der Riesenplanet kann noch bis Ende Oktober kurz am Abendhimmel beobachtet werden. Am 26. November steht er in Konjunktion mit der Sonne. Ab etwa 20. Dezember kann er kurz am Morgenhimmel beobachtet werden. Jupiter hat sich inzwischen in das Sternbild Skorpion verlagert. Die Helligkeit ist 1.8 mag und der Scheibendurchmesser 31.5". Am 11. Oktober steht der Mond bei Jupiter.

Angaben zu den Stellungen der Jupitermonde ist in der Rubrik Almanach zu finden

Saturn: Der Ringplanet kann noch bis etwa 10.Dezember kurz am Abendhimmel beobachtet werden. Er befindet sich im Sternbild Schützen. Nachher bleibt er unsichtbar. Die Ringöffnung ist etwa 26 Grad und die Helligkeit 0.5 mag. Der Mond steht am 15. Oktober, 11. November und 9. Dezember bei Saturn.

Angaben zu den Stellungen der Saturnmonde ist in der Rubrik Almanach zu finden.

Uranus kann die ganze Periode in Grenzbereich Fische/Widder mit optischen Hilfsmitteln (Feldstecher, Teleskop) am Abendhimmel beobachtet werden. Er kommt am 23. Oktober in Opposition zur Sonne Die Helligkeit beträgt 5.7 mag und der Scheibendurchmesser ca. 3.5".

Eine Auffindkarte hier als pdf

Neptun: Der fernste Planet kann im Wassermann nur teleskopisch am Abendhimmel beobachtet werden. Die Helligkeit ist ca. 7.9 mag und der Scheibendurchmesser etwa 2.2".


Eine Auffindkarte hier als pdf